Zum Inhalt springen

Interview mit Larissa Cagalj, Fashion Director von Luxusmetropole.com

Larissa Cagalj ist Fashion Director von Luxusmetropole.com. An einem heißen Nachmittag im Juli 2014 traf ich Sie in einem Café in Zürich zum ersten Interview.

 

1. Frau Cagalj, wie ist die Idee entstanden, Luxusmetropole.com ins Leben zu rufen?

Luxusmetropole.com ist entstanden, als ich mit meiner Freundin Alessia essen gegangen bin im Restaurant „White Elefant“ in Zürich. Wir sprachen darüber, was mich glücklich machen würde und ich sagte ihr:„ Ich möchte die Welt bereichern, mit meinem Dasein, mit meiner Kreativität und mit meinem Sinn für Mode“. Ich war schon als Schulmädchen ziemlich außergewöhnlich angezogen. Den einen gefiel es so sehr, dass sie sich dieselben Sachen gleich auch kauften. Andere wiederum wussten nichts damit anzufangen. Aber genau das macht Mode aus. Es soll nicht immer alles den Regeln befolgen. Rote Schuhe, roter Gürtel , rote Tasche. Ich fand das schon damals ziemlich langweilig.

2. Was können Sie uns zum Namen Luxusmetropole sagen? Was verstehen Sie unter Luxus? Ihre Assoziationen? Was verbinden Sie mit Luxus?

Viele Menschen denken, Luxus sei teuer, dass Luxus nur den Reichen und Schönen zusteht. Ich denke, dass es Luxus ist, am Morgen aufzustehen und sorgenfrei zu sein. Luxus ist, gesund zu sein, die Möglichkeit zu haben, seinen Geist anzuregen und dies mit vielen schönen Dingen wie z.B. ein gutes Essen, einen netten Menschen zu treffen oder sich schön anziehen. Lieben und geliebt werden ist für mich der größte Luxus. Metropole bedeutet für mich die weite Welt. Es gibt so vieles, das Zürich, Berlin oder Dubai zu bieten haben, was Lebenslust hervorruft. Und so entstand der Name.

3. Was möchten Sie der Leserschaft mit Luxusmetropole.com ermöglichen? Welches Zielpublikum möchten Sie mit Ihrem Blog anziehen?

Ich möchte eine Plattform erschaffen, auf der man sich austauschen kann. Ich möchte mit der Leserschaft eine gewisse Beziehung aufbauen. Es soll ein Blog sein, bei dem man auch mitwirken kann. Sofern man dies möchte. Es soll ja nicht ausschließlich um mich gehen. Das heißt, ich werde den Menschen meine Persönlichkeit offenbaren, aber ich möchte auch, dass sich Firmen sowie Leser mit Luxusmetropole.com identifizieren können. Es ist keine Online Zeitschrift, bei der man sich lediglich informieren kann. Es soll eine Community werden.

Es würde mich freuen, wenn ich Menschen inspirieren kann. Und da gibt es keine Richtlinien oder Begrenzungen, wer zu meiner Zielgruppe gehört.

4. Was bedeutet Mode und Schönheit für Sie?

Ich denke Schönheit ist so individuell, dass ich einen Roman darüber schreiben könnte. Schönheit ist eine innere Gabe, die jeder Mensch nach außen tragen sollte. Ich erkenne Schönheit immer dann, wenn es in mir ein unvorstellbar schönes Gefühl auslöst. Es kann eine Szene in einem Film sein, das Kleidungsstück an der Zürcher Bahnhofstrasse im Schaufenster oder das wunderschöne Lachen meines Sohnes.
Schönheit ist die Perfektion des Moments. Wenn ich denke, welche kreative Welt unsere Modeschöpfer uns bieten, so ist es fast schade, dass dies keinen größeren Stellenwert in der Schweiz hat. Ein Land, in dem die Ressourcen vorhanden wären. Genau dies möchte ich ändern.

5. Haben Sie einen Lieblingsdesigner? Wenn ja, was macht ihn für Sie so besonders?

Mir gefällt die Mode von Valentino. Er kreiert immer sehr feminine Kleider und Schuhe, die jede Frau zu einem „Vamp“ machen können. Er steht für Eleganz und doch hat er einen außergewöhnlichen Stil. Genau mein Ding.

6. Was raten Sie Menschen, die eine Stilberatung wünschen? Wie sollen sie vorgehen? Auf was sollen sie Acht geben?

Sie sollen sich etwas trauen. Was bringt es, wenn du zur Stilberatung gehst und ja doch nichts ändern willst? Habt Mut euch zu verändern und dabei zu wachsen. Stilberatung ist etwas sehr persönliches. Was mir z.B. gut gefällt, sind immer mindestens drei Farben zu tragen. Dazu sollte man typgerecht geschnittene Kleidung tragen. Nicht jedes Kleidungsstück sieht an jedem Menschen gleich gut aus. Auch mir steht nicht alles.

7. Was unterscheidet Luxusmetropole.com von anderen Beauty- und Fashionblogs?

Luxusmetropole.com wird immer ein Teil von mir sein. Ich möchte den Fokus nicht nur auf ein einziges Thema richten, sondern über alles schreiben, was ich bereichernd finde. Es ist nicht nur ein Modeblog, sondern es geht auch um Lifestyle, Reisen sowie um alles, was mich und die Welt bewegt.

8. Wie sehen Ihre Zukunftsvisionen aus? Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?

Ich denke, dass wir durch das gute Ausarbeiten unseres Konzepts einen Weg geebnet haben für eine schöne Entwicklung. „Alles von dem sich der Menschen eine Vorstellung machen kann, ist machbar“, sagte Wernher von Braun. Und ich wünsche mir, dass ich viele Menschen glücklich machen werde mit Luxusmetropole.com. Und wer weiß, vielleicht entwerfe ich eines Tages meine eigene Mode Kollektion.

9. Was geben Sie Menschen, die heute schön und erfolgreich sein wollen, mit auf den Weg?

Egal wie schwierig es scheinen mag, es ist es wert, es zu versuchen. Und lasst euch nicht sagen, es sei unmöglich. Versucht jeden Tag euer Bestes zu geben und vergleicht euch nicht mit anderen. In jedem von euch steckt ein besonderer Mensch. Ihr könnt mit Schuhen, Taschen, Accessoires und schönen Kleidern euch gekonnt in Szene setzen und euch den Tag versüßen. Auf diese Weise setzt ihr eine Positivspirale in Gange. Diese wird Schönheit und Erfolg mit sich bringen.

 

Interview von 25. Juli 2014, veröffentlicht auf www.luxusmetropole.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bisher keine Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: