Zum Inhalt springen

der Fungaiolo

Man sagt ihm nach, dass er’s mit den Pilzen treibt. Nein nein, bitte keine falschen Phantasien hochleben lassen. Er ist eher ein so genannter Pilzeflüsterer, der die knolligen Erdbewohner im Moose ersichtet. Lange bevor der Normalsterbliche überhaupt seinen Blick nach unten richtet, um dem Erdboden seine ganze Aufmerksamkeit zu schenken.

Erspähen tut er sie mit größter Freude und riecht sie gar von beachtlicher Ferne. Jeder Fund ist für ihn ein dankbarer Segen. Niemals betrachtet er ihn als selbstverständlich. Er zeigt sich jedes Mal scheu ergeben. Sogar ein bisschen verlegen. Dass es einem ganz wohlig ums Herz wird. Bei seinem Anblick, voller Beglückung und dennoch siegesgewiss.

Liebevoll pflegt und hegt er die aromatischen Schwammerl, die das ganze Vermächtnis des Waldes in sich vereinen. Und auf dem Teller schmackhaft angerichtet, mit Kräutern und feinstem Olivenöl, sind sie ein köstlicher Gaumenkitzel. Passen zu vielen Herbstgerichten.

Zurück zu unserem lieben Profi-Riecher des Fungus. Sein Fundus hat er sich über die Jahre angelegt. Er besticht durch Witz, herzhafte Hingabe und veredeltes Wissen. Man gönnt es ihm gern, den Fund seiner kleinen Kostbarkeiten. Gekonnt streift er durch Wald und Wiesen, immer wieder mit neuer Lust und Begeisterung gepriesen.

Zuhause putzt und schnitzt er mit geübter Leichtigkeit. Verwöhnt darauf seine Gäste mit einer leckeren Pilzfeierlichkeit. Im Risotto sind sie ein wahrer Genuss. In Butter geschwenkt eine göttliche Knusprigkeit. Als deliziöses Dekor von Fleisch und Gemüse, bringen sie den Genussfreudigen schnell ins Schwärmen.

Unser Fungaiolo beherrscht nebst Pilzesuchen und -finden auch noch weitere Fertigkeiten. Er lenkt seine Aufmerksamkeit gerne zum Piano, bringt mit seinen emsigen Fingern die Tasten zum Klingen. Hört ein Lied und übersetzt es nach eigenem Verständnis, erfreut dabei das Gehör seines Zuhörers durch seine lebhafte Interpretation. Er hat ein audiophiles Wesen, das dem Musizieren und dem Zuhören von Musik innig angetan ist. Bei ihm kann man sich mit Tönen vertrödeln, dem Zauber des Erklingens ganz hingeben und sich in andere Welten davon tragen lassen. Sein Musikrepertoire ist groß und überrascht immer wieder von neuem.

Im Winter locken ihn die Berge. Da oben im weißen Schneeparadies kurvt er um Bäumchen herum. Flink und ungehemmt eilt er auf seinem sportlichen Brett mit dem Töchterchen um die Wett’. Liebt das Schneegestöber und den Sternenzauber inmitten märchenhafter Hügellandschaft.

Da tobt seine Abenteuerlust und leicht ist das Feuer der Leidenschaft entfacht. Gnadenlos am sausen, hinab mit Schnelligkeit, als gäbe es kein Morgen mehr. Die Boarderlust ist ungehalten und kennt kein Ende. Zu schön ist das bergige Gelände. Im wahrsten Sinne überbordend für den kauzigen Winterhasen.

Dann möchte man nicht zuletzt erwähnen, dass er doch auch ein umsorgter und zärtlich erprobter Vater ist. Mit Innigkeit versüßt er seiner Tochter die gemeinsame Zeit, die den beiden übrig bleibt. Unternimmt gerne spaßige Vorhaben mit ausgeklügelten Ideen. Ermöglicht Abenteuer und entfacht so dem Töchterlein ein Freudenfeuer. Ausgerüstet mit Abwechslung und großem Kunterbunt, unternehmen sie gerne Ausflüge allerart.

Die beiden ähneln sich in gewisser Weise. Beide sind sie in ihrer Art liebevolle und herzige Geschöpfe. Der Kauz, wie er mit Kosenamen heißt, hat nämlich eine Vorliebe für skurrile Köpfe. Er ebnet Beziehungen zu anderen Menschen und bringt seinen Charme und sein gelebtes Interesse ungeniert ins Gespräch ein. Man mag ihn schnell, denn er schafft Vertrauen, Wohlbehagen und verspricht Geselligkeit.

Nebst Spitzfindigkeit und origineller Denkkraft, schenkt er Gastfreundschaft und eine erstaunliche Offenherzigkeit. Er ist ein treuer und inniger Freund. Man spürt es, denn er ist ehrlich im Umgang, hilfsbereit und zeigt Bescheidenheit. Sein mitfühlendes Naturell ist verschwenderisch. Er ist oft besonnen und genießerisch.

Ich kenne ihn schon seit meiner Geburt. Er ist mir ein loyaler Begleiter im Leben. Dank ihm durfte ich schon manch Schönes erleben. Ich liebe ihn aus tiefstem Herzen, denn er ist edelmütig und einfach ein wunderbarer Scherzkeks. Ohne ihn wäre ich nicht die Person, die ich heute bin. Sein Rückhalt hat mir viel gegeben und so danke ich ihm, dem leidenschaftlichen Pilzesammler.

Bleib schalkhaft, witzig, dem Leben fröhlich angetan. Bewahre deine wunderbare, kostbare Haltung den Menschen gegenüber. Und dein Strahlen, das du auf großzügige Weise versprühst, mit funkelndem Auge, das unsere Herzen berührt.

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Yvonne #

    Wenn ich an der Stelle des Fungaiolos wäre, ich würde Dich hochheben und rundherum wirbeln bis Dir schwindlig wird! Aus purer Freude !

    Liken

    8. August 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: