Zum Inhalt springen

Freundschaft

Freundschaft fordert nichts, denn Freundschaft möchte geben. Freunde sind wie kleine Funkelsteine, die überall am Boden glitzern und einem immer wieder in Staunen versetzen. Sie wissen und verstehen dich, sie meiden es dich zu verletzen.

Sie lieben dich für das, was du bist und schauen dir treu und ehrlich ins Gesicht. Sie kennen keine Absicht, denn sie sind zufrieden und glücklich darüber, dass es dich gibt.

Freundschaft nährt und gibt Vertrauen. Sie lässt einem leichter mit der Traurigkeit im Leben umgehen. Man versöhnt sich immer wieder gern, denn man realisiert, dass man sein Leben nicht ohne Freunde bestreiten will. Zu schön sind die Momente, in denen man sich begegnet.

Manchmal vergeht die Zeit. Man sieht sich nicht, hört sich nicht und spricht sich nicht. Wir folgen alle unserem Lebensweg und plötzlich halten wir inne. Wir besinnen uns ihrer, vermissen sie und fragen uns, wie es ihnen ergeht.

Dann melden wir uns. Sie öffnen ihre Tür und lassen uns herein. Ganz frei und erfreut über das erneute Beisammensein. Ohne Forderung. Ein geteiltes und wunderschönes Dasein.

Egal was wir verpasst haben, sie verübeln uns keineswegs die physische Abwesenheit. Sie wissen, dass wir sie lieben. Auch wenn wir dies nicht jeden Tag mitteilen.

Freunde kennen uns besser als manch andere Menschen. Denn sie sehen unser Innenleben. Mit unserem Wesenskern sind sie vertraut und gönnen ihm auch das Alleinsein.

Diese freundschaftliche Großzügigkeit macht unsagbar dankbar. Wir dürfen einander Worte der Anerkennung zuraunen. Ganz im Vertrauen.

Manchmal reden wir ohne Worte. Freunde sind Perlen der kostbarsten Sorte.

Freundschaft ist nichts, das man forcieren kann. Es ist etwas sehr reines und unverbindliches. Man trifft sich, bleibt doch frei und berührt einander auf eine flüchtige Weise, die nicht eingefangen werden kann. Doch manchmal schlägt sie Wurzel, die Freundschaft, und bleibt ein Leben lang erhalten.

Freunde machen uns fröhlich. Mit ihnen unternehmen wir Dinge und mit ihnen teilen wir unser Glück und unsere Ängste. Wir sind bestrebt, einander zu zuhören und mit Rat zur Seite zu stehen. Sing geneigt, unsere Hilfe anzubieten und den anderen aufzumuntern.

Wahre Freunde urteilen kaum. Sie wertschätzen den anderen und lassen ihn machen. Sie möchten am liebsten zusammen lachen. Freunde stärken uns für morgen und schmälern unsere Sorgen.

So möchte Freundschaft gepflegt werden. Mit inneren Werten. Loyal und über alle Unzulänglichkeiten erhaben. Nicht nachtragend, doch fortan mit neuem Elan beladen.

Einsamkeit kann dem Menschen zu schaffen machen. Ohne Kontakte gibt es keinen Austausch, keine Kommunikation und keine Interaktion. Als soziale Wesen suchen wir Gemeinschaft und eine geteilte Leidenschaft. Mit Freude und Begeisterung knüpfen wir Freundschaft und kreieren eine Seilschaft.

Niemand ist geboren, um alleine zu bleiben. Wir sind aufeinander angewiesen und jeder darf seinen eigenen Teil dazu beitragen, andere Menschen zu trösten und mit ihnen durchs Leben zu reisen. Dadurch werden wir zu lebensbejahenden Weisen.

Freundschaft inspiriert und lässt das Individuelle heranreifen. Sie gewährt Freiraum und doch sucht sie Nähe. Sie erhält uns jung und manchmal werden wir wieder Kinder, die miteinander lachen und spielen.

Gute Freunde lassen uns nicht im Stich. Sie stehen uns zur Seite. Sie geben Mut und führen uns durch die Dunkelheit wieder ans Tageslicht.

Sie wollen keinen Nutzen ziehen oder gar auf unsere Kosten ihr eigenes Können verfeinern. Sie setzen mehr auf gegenseitiges Teilen.

Manchmal genügt einen Augenblick, um zu erkennen, wen du vor dir hast. Du spürst sofort eine Verbundenheit und Vertrautheit und leitest diesen Menschen auf direktem Weg in dein Seelengemach.

Die Freunde, unsere Lieben, sie machen uns reich. Manchmal spielen sie uns einen kleinen Streich. Doch nicht in moralischer Hinsicht, sondern mit guter Absicht. Um uns aufzuheitern, uns das Schöne wieder vor Augen zu führen und dem Kostbaren im Leben nachzuspüren.

  1. Yvonne #

    Das ist die reine Definition von Freundschaft ! Und wenn du sie am eigenen Leib erfahren hast, darfst du dich wirklich wirklich reich fühlen 😊

    Gefällt 1 Person

    12. August 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: